2) Dietmar Brehm

29 PUNKTE PROGRAMM, 2017

Videoinstallation
HD-Video, 16:9, Farbe, Ton
7'17", loop
Videotechnik: Bertram Verdezoto Galeas
Konzept: Dietmar Brehm
Verleih: sixpackfilm Wien

Abwechselnd vor rotem und grünem Hintergrund haben 29 Punkte ihren flimmernden Auf- und Abtritt – eine rhythmische Tour de Force von Form und Farbe.

29 Punkte Programm ist ein abstrakter Film, dessen Titel an eine Meditationsübung erinnert, der aber schon bald deutlich macht, dass es hier keineswegs um Entspannung und Harmonie geht – obwohl es auch rein monochrome Szenen gibt, in denen Dietmar Brehm den BetrachterInnen Ruhe gönnt. Auf der Tonebene suggeriert ein plätscherndes Bächlein Wohlfühlmomente, doch die stroboskopartig flackernden, grellen Bilder werden zunehmend zu einer „Konstruktion der Sinnlosigkeit“ (D. B.) und damit zu einer Herausforderung für das Sehen.

Dietmar Brehm zeichnet, malt und fotografiert seit den späten 1960er-Jahren. 1974 begann er Experimentalfilme zu drehen, später auch Videos – bis heute produzierte er an die 200 filmische Arbeiten. Elemente der Konzeptkunst, aber auch der Pop-Art sind von Anfang an in seinen Arbeiten enthalten. Wichtig ist dem Künstler dabei stets, dass sein Werk mehrdeutig ist und unterschiedliche Lesarten zulässt.

* 1947 in Linz/AT, lebt und arbeitet in Linz /AT

 

Location: OÖ Kulturquartier (2)

29 PUNKTE PROGRAMM, 2017
1) Aldo Giannotti 3) Achim Freyer