15) Memo Akten

Waves, 2015 - Wellen

3 Kanal-Videoinstallation
Stereo, 9', loop

Weiße Bildpunkte auf schwarzem Untergrund formieren sich zu einer dramatischen Wellen-Simulation.

Erst bei genauem Hinsehen erkennt man, dass dieses imposante Naturschauspiel der aufbrausenden Gischt aus einer präzise getakteten Ansammlung weißer Pixel besteht. Begleitet von abstraktem Ton lässt Memo Akten natürlich wirkende, doch zur Gänze digital produzierte, flache und sanfte, steile und hohe, auflaufende und sich überlagernde Wellen miteinander tanzen. Inhaltlicher Ausgangspunkt für die Computeranimation sind sowohl ikonische Bilder der Kunstgeschichte als auch die wissenschaftliche Erforschung der Ozeane. Der Medienkünstler selbst bezeichnet seine Arbeit als „Datendramatisierung“, eine Erforschung der dualen Natur von Wellen, die für ihn „ein Symbol für Angst, Gefahr und Tod sowie Hoffnung, Freiheit und Leben“ sind.

Die Arbeitsweise Aktens bewegt sich an der Schnittstelle von Wissenschaft und Spiritualität und basiert auf den neuesten Algorithmen aus dem Bereich des maschinellen Lernens, gepaart mit den seit Jahrtausenden gestellten Fragen der Menschheit, wie jenen nach der Natur des Universums, des Lebens und des Geistes.

* 1975 in Istanbul/TR, lebt und arbeitet dort

memo.tv/info

Location: OÖ Kulturquartier (15)

Memo Akten
14) Marina Apollonio 16) Universal Everything